Workshops

One Ball - One World

 

 

Sven Soederberg von Spirit of Football e.V. informiert über das Projekt "One Ball, One World - Fußball als Weltsprache und seine Botschaft für Frieden und Völkerverständigung" / 14:30h - 15:00h Workshop Borussia-Park (Nordtribüne)


Fanszenen & Migration

 

 

Robert Claus, Mitarbeiter der KoFaS (Kompetenzgruppe "Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit"), informiert in der Zeit von 15:00h - 15:30h über das Thema "Fanszenen und Migration" 


Ein Deutsch-Afghane als Volksheld in der Heimat seiner Eltern

Im Halbfinale des Südasien-Cups in Nepal tritt der afghanische Fußballnationaltorwart Mansur Faqiryar mit seinem Team als krasser Außenseiter an. Im Halbfinale gegen Gastgeber Nepal rettet der in Bremen aufgewachsene Faqiryar dem Heimatland seiner Eltern das 1:0. Er hält alles, auch einen umstrittenen Elfmeter, und als er ihn gehalten hat, lässt der Unparteiische den Strafstoß wiederholen. Faqiryar wehrt auch den zweiten Schuss ab. Was er da noch nicht ahnt: In Afghanistan strömen die Menschen jubelnd auf die Straßen und feiern ihren Landsmann, den Torwart aus Deutschland.


Die Szene wird im Bruchteil eines Tages zum Mythos, zu einem afghanischen 1954: "Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen . . ." Im Finale wiederholt sich die Geschichte: Afghanistan ist gegen Indien das schwächere Team, gewinnt aber mit 2:0, weil dieser Torwart wieder alles gehalten hat.

Als die Spieler nach Kabul zurück kehren, empfängt sie Staatspräsident Hamid Karsai am Flughafen. Instinktiv erkennt er, was dieser Turniersieg für das Land bedeutet. Es ist ein Donnerstag, Karsai ruft ihn zum Feiertag aus und sagt zu Faqiryar in die TV-Kameras: „Was Du mit Deinen gehaltenen Elfmetern geschafft hast, haben wir Politiker in zwölf Jahren mit Milliarden von US-Dollar nicht geschafft.“

Mansur Faqiryar:  Ein Deutsch-Afghane als Volksheld in der Heimat seiner Eltern - eine interkulturelle Perspektive! Von 15:30h-16:00h im Borussia-Park

 


Anti-Diskriminierungsarbeit des BVB

 

 

Daniel Lörcher, Fanbeauftragter des BVB:

16:00h - 16:30h

Die Anti-Diskriminierungsarbeit von Borussia Dortmund


Nordstadtliga

Mirza Demirović (Fachreferent Jugendamt Dortmund / Stadtbezirk Innenstadt Nord) referiert über "Das Konzept der Nordstadtliga - Die Integration von Geflüchteten in Dortmund durch Fußball." (16:30h - 17:00h Signal-Iduna-Park, Nordtribüne, Ebene Borussia Park). Borussia verbindet, aber Mirza verbindet eben auch!


Lernort Stadion

17:00h - 17:30h: Workshop im Borussia-Park (Nordtribüne): "Die Chancen politischer Jugendbildung an einem besonderen Lernort" / Holger Wiewel (Vorstand Lernort Stadion e.V.)


Machbarschaft Borsig 11

Volker Pohlüke vom Verein „Machbarschaft Borsig11“ informiert am 5.6. zwischen 17:30h und 18:00h über zivilgesellschaftliches Engagement am Borsigplatz!



Auszeichnungen:

"Gelbe Hand"

Sonderpreisträger 2015/2016



Veranstalter:



Förderer:

leuchte auf - Die BVB Stiftung

leuchte auf - Die BVB Stiftung


Partner: